von allem ein bisschen, schlussendlich Gedankenchaos.

⎜⎜⎜
H A L L Ö C H E N
Ohne, dass ich es so richtig gemerkt habe, ist diese tatsächliche Pause länger geworden, als geplant.
Zwei Jahre lang habe ich gefühlt durch gelernt und jetzt durfte mich die Erschöpfung volle Breitseite erwischen - hat sie auch. Nicht mal, dass ich krank geworden bin, wie meine Relilehrerin prophezeit hat, das Kratzen im Hals gehört schon lange zu meinem Alltag. Ich wollte einfach nicht mehr, ich hatte genug davon mein Hirn zu benutzen, also so richtig, ich weiß, dass es immer an ist! Selbst, wenn ich ganz viele verschiedene Gedanken in Worte fassen wollte, dann gab's keine Motivation die Kamera aufzustellen, mit dem Wissen, dass 80% eh direkt im Papierkorb landet..

Letzten Montag, also nicht Pfingstmontag, sondern der davor, bin ich aufgewacht und wusste jetzt ist es soweit! Lange bevor ich mich angemeldet habe, wusste ich, dass ich an dieser Fahrt teilnehmen werde. Ich wusste es, es war schon fast eine persönliche Verpflichtung. Nun wurde es mir immer bewusster und dieses Bewusstsein hat mir auch Angst gemacht.
Mittwoch in der Früh haben wir uns auf den Weg gemacht - nach Krakau. Krakau hat mit Sicherheit eine schöne Altstadt, ein schönes Schloss und andere schöne Ecken, aber uns ging es nicht um das Schöne. 
Auf der Fahrt hat uns der Film "Schindlers Liste" eingestimmt, am Donnerstag haben wir es dann in echt gesehen: das jüdische Viertel, das ehemalige Ghetto und ein wahnsinnig beeindruckendes Museum. Nichts im Vergleich zu Freitag: Auschwitz und Birkenau.
Danach möchte man nicht #ootd in die Welt schicken, danach möchte man alles verändern, ist aber betäubt. Meine Mama hat dann weise, wie sie ist, gesagt: "möchtest Du jetzt jeden Tag traurig sein?"





Jetzt gibt es doch ein Outfit.. Ich möchte meine Gedanken und die Fotos sortieren, damit ich einen ansatzweise würdigen Post verfassen kann, vielleicht auch zwei.
Außerdem wurde ich heute, eigentlich gestern, es ist 0:34, schlussendlich zurück ins Jetzt gezogen, denn ich hab meine Abinoten bekommen. Nicht erwähnenswert, da hat jeder andere Vorstellungen & Maßstäbe, aber da kreisen die Gedanken auch wieder auf Hochtouren.
Die Energie wird fleißig getankt, sodass die Gedanken mehr und mehr Ordnung finden. Einige finden sicher den Weg auf den Blog, hoffentlich bald.

macht das Schönste aus dem Tag

K A T R I N 

Kommentare:

  1. Das mit dem "Tief" verstehe ich gut, ging mir damals ähnlich – schön, wenn du jetzt aber auch wieder Lust auf's Bloggen hast, habe deine Posts nämlich vermisst! :)

    Und das Outfit? Großartig! Ich liebe die Jeans-Schnürschuh-Kombination, trage ich just gerade auch. :)

    Liebe Grüße,
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ne Lehrerin hat mir auch sowas in der Art erzählt, ist wahrscheinlich relativ normal ;-)
      uui das freut mich sehr!!

      danke, einfach wunderbar, find ich auch an dir ganz großartig!

      Löschen
  2. Ich fahre im Sommer auch nach Krakau und Auschwitz. Jetzt, wo du darüber geschrieben hast, bin ich noch gespannter. Bestimmt wird es mir nach dem Besuch auch so gehen.
    Das Outfit ist sehr süß, gefällt mir gut :)
    Dein Blog ist übrigens sehr schön, da hast du gleich eine neue Leserin :)

    Liebe Grüße ♥
    http://read-mi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann bin ich gespannt was du sagen wirst, vielleicht meldest du dich ja oder schreibst einen Post!

      dankeschön, das freut mich sehr :-)

      Löschen

KEINE BELEIDIGUNGEN UND ANFRAGEN ZUM THEMA GEGENSEITIGES VERFOLGEN!
SONST FREUE ICH MICH ÜBER JEDEN KOMMENTAR, DANKE :-)