sicher und unsicher: das Holzfällerhemd und die Ideen im Nebel

⎜⎜⎜
Hey,
manchmal findet man einfach nicht die richtigen Worte. Es gibt da diese geniale Ideen, die einem Ewigkeiten im Kopf rumschwirren. Das Gefühl, dass das was Tolles werden kann, schwirrt immer mit. Das verändert sich dann irgendwann, die Idee versteckt sich im Nebel und aus dem Gefühl, dass es was Tolles werden kann, wird der Druck, dass es was Tolles werden muss. Dass ich das Wort "muss" aus meinem Wortschatz streichen sollte oder zumindest weniger verwenden sollte, hat mir erst letztes Wochenende mein Onkel geraten, aber mit Druck geht eben jeder anders um. Ich mag das nicht! Das Bloggen soll leicht sein, nicht einfach, leicht. 
Mein liebstes Beispiel ist wohl mein Post meine Erfahrung im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Im Mai war ich dort, hab mit den Anderen über das Erlebte gesprochen. Für mich war sofort klar, dass ein Post bei rauskommen muss, dass ich das nochmal auf eine andere Art verarbeiten muss. Da ist es wieder, das "muss". Ich hab Fotos rausgesucht, ich hab immer wieder angefangen einen Post zu tippen, aber es hat einfach nicht funktioniert. Ich hab's schon halb aufgegeben und dann hab ich es letzte Woche einfach gemacht und es war leicht und ich war und bin zufrieden. So möchte ich immer "arbeiten". Ich verdiene hiermit kein Geld, möchte ich nicht, denn nur so kann ich einen Post ausfallen lassen, wenn ich mal keine Worte finde, wenn ich nicht mal eine Idee hab, die rumschwirrt.

Ich möchte nicht nur lesbare Texte schreiben, ich möchte auch schöne Bilder posten. Meistens Outfits. Wie immer hat man mal gute Ideen, mal keine und selten auch mal welche, die man besser nicht gehabt hätte. Wie überall wählt man mal den sicheren Weg und mal riskiert man. Das Hemd ist defintiv eine sichere Option, deshalb mag ich es so unglaublich gerne, aber an dem Tag hatte ich ein bisschen Spaß am Probieren, ich mixe Muster.
 







 Viel wichtiger und daher viel schwieriger ist es die richtigen Worte im realen Leben zu finden! Wenn's hier in unserer Blase nicht klappt, dann klick ich eben auf das rote Kästchen rechts oben und komm später wieder. 
Wenn mir jemand gegenüber stehen, nicht jemand, eine wichtige Person, dann muss sorry! es passen, stimmen! Da funktioniert dann auch im Kopf, man hat seine Ideen, zum Beispiel, wenn man "Danke!" sagen möchte, aber dann sagt man nur "Danke", das andere geht irgendwie nicht so richtig, schon ein bisschen, nicht so ganz..
Könnt ihr "Danke!" und mehr sagen?

macht das Schönste aus dem Tag, Katrin


Kommentare:

KEINE BELEIDIGUNGEN UND ANFRAGEN ZUM THEMA GEGENSEITIGES VERFOLGEN!
SONST FREUE ICH MICH ÜBER JEDEN KOMMENTAR, DANKE :-)