Brighton & Ich No.4 - home is where the love is

⎜⎜⎜
Hey!
Am Freitag sehe ich nach 110 Tagen Mama, Papa und Schwester wieder und das ist großartig! An dem Tag, an dem ich mein Flugticket gebucht hab, also der Papa, hab ich eine Countdown-App installiert. Da ich nur mit Handgepäck reise, werde ich wohl nach der Passkontrolle zum Ausgang stürmen und dabei schon anfangen zu heulen, weil ich nur noch ein paar Sekunden von meiner allerliebsten Schwester entfernt sein werde! Ich bin mir ziemlich, dass das "Hallo-Sagen" das Beste sein wird.

Meine Schwester hat es nicht schwer sich den Titel "allerliebste Schwester" zu verdienen, weil ich, soweit ich weiß, nur eine Schwester hab und trotzdem bin ich mir sicher, dass sie nicht zu toppen ist - ich toppe sie auch nicht! 
Meine Schwester hat sich letzten Sommer ein breites Bett gekauft und das ist einfach toll, wenn die Schwester Schlafprobleme hat. Ich bin schon immer zu ihr irgendwann ins Bett gekrochen, musste dann aber irgendwann wieder rüber, weil es auch mir einfach zu eng war, jetzt kann ich da bleiben. Da ich hier in England ein großartiges Bett hab und so meins gar nicht vermisst hab, werd ich mich wohl einfach sofort zu ihr legen, damit wir die ganze Nacht "Harry Potter"gucken können.
Außerdem müssen wir natürlich zusammen GNTM schauen - ich hab keine Ahnung von der aktuellen Staffel und freue mich total auf den Weiberabend zu dem ich meine Mama auch noch überreden werde.
Ein andere Highlight auf unserer to-do Liste ist, dass wir zum Saturn fahren werden und die neuen Alben von OK KID und AnnenMayKantereit kaufen, wahrscheinlich oder hoffentlich werden wir zumindest eins auf der Heimfahrt richtig laut zelebrieren.

Auf Mama & Papa freue ich mich natürlich sehr! Mein Mama kann mich leider nicht mit abholen, aber ich werde dann irgendwann vor der Haustür campieren und warten, dass sie heimkommt.
Dieses Au-Pair-Sein ist für mich, wie in einer Blase sein. Vieles akzeptiere ich, weil es zu diesem Leben dazu gehört, trotzdem hab ich auch Momente in dem ich mich dann doch nicht mehr wohlfühle. Diese 7 Tagen kommen genau zum richtigen Zeitpunkt! Ich brauch das jetzt einfach. Vor allem seitdem ich weiß, dass es nachhause gehen wird, merke ich das. 
Trotzdem bin ich auch froh, dass es danach weitergehen wird. Nicht, dass ich hier im Paradies wäre, aber diese 110 Tage sind so schnell vergangen, dass es mir einfach zu wenig wäre. Außerdem mag ich meinen #brightonbuddy noch nicht verlassen. Es ist so toll die ganzen Lebensdramen mit einer Person zu besprechen, die eine gewisse Distanz hat, einen aber auch schon sehr gut kennt. Ich weiß jetzt schon wen ich nach dem Sommer am meisten vermissen werde - neben dem besten Brownie der Welt!

Hab ich mich verändert? 
So viele nutzen das Jahr zwischen Abi & Studium, um "sich zu finden". Ich finde das aus verschiedenen Gründen nicht nachvollziehbar. Und trotzdem ist das ein besonderer Lebensabschnitt, der mich wohl ein wenig formen wird. Bis jetzt hab ich dieses Gefühl gar nicht, mir geht es einfach nur wieder gut. Ich rege mich über weniger auf, nur wenn's um den VfB geht, steigt der Blutdruck immernoch regelmäßig und bin vor allem wieder positiv. 
Ich bin sehr gespannt wie Mama, Papa und Schwester das empfinden werden..
Liebe Grüße Katrin

Kommentare:

KEINE BELEIDIGUNGEN UND ANFRAGEN ZUM THEMA GEGENSEITIGES VERFOLGEN!
SONST FREUE ICH MICH ÜBER JEDEN KOMMENTAR, DANKE :-)